Stimmen 2015
Stimmen 2015

04. Jul' 15


Stimmen

Ganz im Zeichen der grünen Insel – Irland − stehen die «Irish Vibes & Waves» am 4. und 5. Juli im Römischen Theater Augusta Raurica. Fünf Bands der Extraklasse werden die beiden STIMMEN-Abende im wohl schönsten und besterhaltenen Römischen Theater nördlich der Alpen bestreiten.

Der erste Abend der «Irish Vibes & Waves» bietet gleich drei ausserordentliche Bands auf: Den Auftakt gestaltet Cara Dillon. Die Sängerin aus dem nordirischen County Derry ist tief verwurzelt in der Tradition und durfte sich mit 14 bereits «All Ireland Champion» nennen. Ihre transparente Stimme schafft einen mühelosen Crossover zwischen Tradition und Pop.

Weiter geht es mit We Banjo 3. Von Dixieland über amerikanischen Bluegrass bis zu den Finessen des Irish Folk polieren die beiden Brüderpaare aus dem irischen Galway die gesamte Banjo-Literatur auf − mit verblüffender Vituosität und viel Humor.

Die drei Schwestern der The Henry Girls, Karen, Lorna und Jolene McLaughlin stehen für einen der bezauberndsten und frischesten Ansätze des Irish Folk. Transatlantische Höhenflüge mit Akkordeon, Fiedel, Harfe und Gitarre, vor allem aber mit einem grandios ausgearbeiteten Satzgesang: In ihren elegant swingenden Stimmen scheinen irische Balladen, Bluegrass, und die Harmonien von Crosby, Stills, Nash & Young in neuem Licht.

Künstlerischer Höhepunkt wird das finale Konzert an diesem Spielort mit der legendären Sinead O'Connor am 5. Juli sein.

Den zweiten Abend eröffnen wird der 30-jährige irische Singer/Songwriter Mick Flannery, den niemand Geringeres als Tom Waits 2004 als Juror in Nashville zum Sieger des International Songwriting Competition erwählte.

Veranstaltungen:
4. und 5. Juli 2015, jeweils um 20.00 Uhr
ÜBERSICHT